Karies ist nicht nur mit Schmerzen verbunden. Vielmehr kann eine erforderliche Behandlung auch richtig ins Geld gehen. Seitdem die Gesetzlichen Krankenkassen ihre Zuschüsse auf ein Minimum reduziert haben, führt das immer mehr Versicherte zu Problemen, die über keine Zusatzabsicherung verfügen. Dabei, so sind sich Zahnärzte einig, stellt ein effektiver Kariesschutz keine große Schwierigkeit dar. Über die Ernährung und eine hinreichende Pflege kann ein Entstehen verhindert werden. Verbraucher sollten daher zu allererst an sich selbst arbeiten und ihre Gewohnheiten umstellen.

Die Ernährung gibt den Ausschlag

Die Hauptursache für Karies stellt Zucker in Lebensmitteln dar. Aus statistischen Erhebungen weiß man, dass der Zuckerkonsum im Jahr 55 Kilogramm je Bewohner in einem Industriestaat beträgt. Umgerechnet kommt man damit auf über 30 Zuckerwürfel je Tag. Besonders Getränke und Fertigprodukte sind anfällig für diese hohe Anzahl. Das Kohlenhydrat Saccharose ist ein wesentlicher Bestandteil und verantwortlich für einen Befall.

Entscheidende Faktoren

  • Zusammensetzung der Speisen und Lebensmittel
  • Säuregehalt der Lebensmittel
  • Verweildauer der Lebensmittel in der Mundhöhle
  • die Wirkung der verschiedenen Kohlenhydrate im Körper
  • Wo und wie kann Zucker gespart bzw. ersetzt werden
  • Häufigkeit der Mahlzeiten

Einen Reinigungsrhythmus finden

Eigentlich ist die Zahnreinigung in der heutigen Zeit so einfach wie noch nie. Eine Fülle an Zahnbürsten, die auf Knopfdruck funktionieren, steht zur Verfügung. Nie war die Anzahl an Zahncremes in unterschiedlichen Geschmackrichtungen größer. Trotzdem tritt immer wieder Karies auf. Das liegt daran, dass die vielen Produkte nicht regelmäßig zum Einsatz kommen. Morgens und abends hat unbedingt eine Zahnreinigung stattzufinden. Fluorhaltige Cremes sind sehr wichtig. Nach einer Verwendung am Abend darf man nichts mehr essen oder trinken. Viele Erwachsene halten später diesen Ablauf nicht ein, weil sie als Kinder schlechte Vorbilder hatten. So haben es Verhaltensforscher ermittelt.

Fazit: Hierauf kommt es an!

Zwei Wege führen zu einem intakten und von Karies freien Gebiss. Verbraucher sollten auf einen übermäßigen Konsum von Zucker verzichten. Stattdessen hat eine gesunde Ernährung mit einem hohen Anteil an Obst und Zucker stattzufinden. Darüber hinaus ist eine regelmäßige Reinigung am Morgen und am Abend notwendig. Denn diese beseitigt das Kohlenhydrat Saccharose und verhindert, dass der Zahnschmelz angegriffen wird.

Share →